Holder-Forum • Thema anzeigen - Gleichrichter/Drossel EDII

Gleichrichter/Drossel EDII

Vom Anlasser bis zum Zündschloss

Beiträge: 6
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 13:52
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2013, 19:23
Ich bin seit ungefähr einem Jahr ein stolzer Besitzer eines EDII mit nem schönen Anhänger.
Felgen,Motorhaube,Auspuff und Luftfilter sind seitdem nach und nach gestrichen worden .
Am WE hab ich mich an die völlig zerlegte original Beleuchtung gemacht, heute hab ich sie gemeinsam mit meinem alten Herren :lol: mal gestestet.
Wir haben einen Scheinwerfer mit zwei 6 V Birnen über den Gleichrichter an die Lima angeschlossen , aber bei Standgas ging nichts ,mit halben gas leuchtete sie schon sehr hell .
Neugierig wie man ist haben wir den Gleichrichter weggemacht und nur den Scheinwerfer angeschlossen , hat dann ziemlich hell aufgeleuchtet und wir haben erstmal geschaut ob die Birne kaputt war.
Meine Frage: Anscheinend ist ja ohne gleichrichter mehr saft da, braucht man den überhaupt (wollen evtl 12 v birnen reinmachen ...)? Gibt es evtl Probleme mit dem Wechselstrom ? (Hupe ist über Batterie am Anhänger angeschlossen und Blinker gibts nicht.....)

Danke schonmal im Vorraus :) JonasEDII

Beiträge: 79
Registriert: Do 21. Aug 2008, 20:10
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2013, 21:58
Hallo JonasEDII

Das Problem liegt in der Spannungsregelung der Lichtmaschine ( Spule im Schwungmagneten ).
Im Normalfall liegt hinter der Lichtmachine eine Drossel und ein Gleichrichter. Da die Lichtmaschine reine drehzahlabhängige Wechselspannung abgibt, schwankt die Spannung sehr stark d.h. bei voller Drehzahl werden weit mehr als 12V erzeugt. Die eingebaute Drossel ist von ihrer Bauart ein Wechselspannungs-Widerstand der mit zunehmender Frequenz (Drehzahl) seinen Widerstand entsprechend erhöht und somit die Spannung bei ungefähr 12V regelt.
Der dahinter liegende Gleichrichter macht aus der Wechselspannung bekanntlich Gleichspannung jedoch etwas geringer als die WS. Daher auch die helleren Lampen beim Anschluss ohne Drossel und Gleichrichter, durchbrennende Lampen sind in dieFall garantiert ! Hoffe ich konnte dir helfen,

Gruss Kurt

Beiträge: 6
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 13:52
BeitragVerfasst: So 29. Sep 2013, 00:56
Heißt das also dass ohne gleichrichter eine 12 v anlage in frage kommt oder doch lieber bei den 6v mit gleichrichter bleiben ? :)

Beiträge: 914
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 19:51
BeitragVerfasst: So 29. Sep 2013, 11:34
Da wird keine Spannung geregelt.

Irgendwie bringt ihr etwas durcheinander.

Die Lima erzeugt eine Wechselspannung, je schneller die Drehzahl, desto höher Spannung und Frequenz. .

Nur eine Amplitude (+) der Wechselsapnnung wird gleichgerichtet (das andere ende der Spule liegt direkt an Masse.) . Die andere Welle (-) fällt ersatzlos weg. (also auf der Gleichstromseite kommt mit nuer einer Halbwelle auch nur die halbe Leistung an und damit im mittel halbe Spannung an!).

Das erklärt den Helligkeitsunterschied.

Dementsprechend gering die Mittlere Spannung.

18 Watt ist die Gleichstromabgabe bei 6V.

Die Batterie dient als Puffer und "Spannungsregler". Und verhindert ggf. auch ein durchbrennen der Birnen..

Eine drossel ist da nicht eigebaut. (habe da noch keine gefunden. Nur die Selengleichrichter.)

Ohne Batterie hast Du den gleichen effekt wie bei Mofa..: Beim Warten an der Ampel leichtes Flackern im Motorentakt. , danach(Losfahren) wird es hell. Und wenn die Leistung der Lampen zu gering bzw. der Verbraucherwiderstand nicht stimmt, auch kurzfristig ganz hell und dann ganz dukel.

Spannungsregeleung ist da nicht.

Beiträge: 6
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 13:52
BeitragVerfasst: So 29. Sep 2013, 14:28
der Gleichrichter ist zugleich ja die "drossel" (steht im schaltplan ) da er die Spannung wie du es schreibst ja halbiert, somit habe ich ohne den Gleichrichter mehr Spannung.... kann ich also 12 volt birnen einbauen solange die 18 watt nicht überschreiten ?

Beiträge: 914
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 19:51
BeitragVerfasst: So 29. Sep 2013, 20:37
Ein Selengleichrichter (heute Diode) ist keine Drossel.

Die Spannung wird auch nicht halbiert. Du hast auch nicht mehr Spannung.

Es wird lediglich der + Anteil zur Batterie zum + Pol durchgelassen, und damit die Leistung halbiert.

Der ( - Anteil) verpufft ungenutzt.

(Drehstromlima drückt die Pluswelle zum Pluspol und dann an Masse .. und saugt den - Anteil aus dem Batterieminuspol (positive Halbwelle: 14,8 V - Masse = 14,8 V : Negative Halbwelle: Masse - (-14,8 V) 0= 14,8 V)

Ohne Diode = keine Batterie anklemmen!

Das Problem bei der "Schwunglichtmaschine" sind:

Das Problem sind die 18 W (an 6 V) = 3 Ampere und zum anderen die Welligkeit:

An 12 V (mit Batterie) sinkt die Leistung dann wieder deutlich, weil nach Gleichrichter nur der Anteil über 12 V wirklich bleibt.

Die Lima ist nicht spannungsgeregelt und ist auch nicht stromgeregelt.

Das ganze ist wie eine Magnetzündung, nur mit verringerter Zündspannung.

Die mittlere Spannung ist die 6V bzw. 12 V.
D.h. zu hast Spannungspitzen, die deutlich über den 6 V bzw. 12 V liegen.
Und je höher die Drehzahl dest höher und schneller die MAgnetfeldänderungen und Spannungen.

Die musst Du wegbügeln / glätten. Dafür gibt es richtige Drosselspulen oder bei Gleichstrom/Gleichrichtung (Batterien/Kodensatoren) als Puffer.

Ohne den Puffer/Dämpfer läuft du immer Gefahr, dass es Dir die hellen Birnen durchhaut (und ist erst eine weg,..) und die dunklen Funzeln ewig halten.

Das ist also Versuch über Versuch angesagt.
Endet dann so wie bei Mofa's mit dem Lichtuning: "kleiner Birnen" leuchten heller, weil die Spannung steigt. Höhere Spannung: kürzere Lebensdauer.. (Und dann kommt die Serienbirne wieder rein.)

Und alles (Lichtausbeute) ist massivst Drehzahlabhängig...

Und damit keine funtkionierende Lichtanlage im Sinne der Zulassungkriterien mehr. (Also Fahrten nur bei Tageslicht und ausreichenden Lichtverhältnissen erlaubt! )

Du machst daraus keine 12V Drehstromlichmaschine.

Beiträge: 6
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 13:52
BeitragVerfasst: Mo 30. Sep 2013, 17:56
Leider kann ich dir bei deiner erklärung nicht wirklich folgen :D wenn du mit induktion und andern sachen anfangen würdest würd ichs kapiern :D gymnasium physik :P aber lass mal . Wie würde na ne lösung mit maximaler lichtausbeute aussehen ? :)

Beiträge: 914
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 19:51
BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2013, 19:03
Wenn Du in Physik und E-Technik bei dem Thema" gepulste/getaktete/pulsierende Gleichströme und deren Effektivleistung (Kästchenzählen oder Integralrechnung..) eine "Käpsele" gewesen wärst, dann hättest Du gewußt was du machst, als du die Diode/Gleichrichter ausgebaut hast.

18 W- gleichgerichtet an 6V - Lichtausbeute ist und bleibt 18 W Lichtausbeute an 6V .

Was bei 12 V dabei raus kommt, ist Try and Error. (Versuch über Versuch..)

Du kannst aber auch gerne unter Zuhilfenahme der Wicklungen, den Spulenkernen, der Dauermagnete, den Luftspalt über die aktuelle Winkelgeschwindigkeit, die magnetische Induktion und Sättigung des Feldes zu ermitteln, und dann über das Integral der postiven Spannungen beim Feldzusammenbruch (dphi/ dt ) incl der Gegenströme in den Spulen, in Relation zur Gewünschten Sollspannung , das Thema zu ende rechen. (Schön die Vorzeichen beachten, sonst kommt da ggf. Null raus)

Dann hast Du auch Gleich die Spitzenspannungen mit den Spitzenströmen, die Deine Birnen verkraften müssen.

Und die Lösung Deiner Frage auch.

Die Lösung ist eigentlich relativ einfach: richtige Lima nachrüstenm dann ist man auf die Spezifika der Maganetlichtanlage nicht angewiesen.

Beiträge: 6
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 13:52
BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2013, 19:40
hahaha :D sehr amüsant :D dieses thema ist leider noch nicht angesprochen worden :D hab also nix verpasst :D

also bleib ich bei der originalen Lichtanlage ......

Vielen Dank für deine bemühungen :)

Beiträge: 3
Registriert: So 21. Aug 2016, 14:24
Wohnort: Unterfranken
BeitragVerfasst: Sa 2. Jun 2018, 19:41
Da würde ich gern mal nachfragen, ohne lange zu messen oder zu rechnen:
Ich habe einen ED2 mit originaler 6Volt-Lichtanlage und spiele mit dem Gedanken, andere Scheinwerfer und Blinker dranzubauen, weil die originalen doch arg ramponiert aussehen. Das Ganze jedoch mit originaler Lichtmaschine u. Regler und möglichst günstig, ich will kein Vermögen darin versenken.
Dabei geht es mir hauptsächlich um die Optik, ich fahre bei Dunkelheit nicht draußen herum.
Hat jemand auch 12Volt-Scheinwerfer an der 6Volt-Anlage laufen? Bringt das die Scheinwerfer wenigstens etwas zum Leuchten oder geht da gar nichts? Oder gar mit LEDs? :roll:

Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste