Holder-Forum • Thema anzeigen - Kartoffelroder Eigenbau

Kartoffelroder Eigenbau

Wie E3,E4,E5,E6 usw.
Benutzeravatar
Beiträge: 399
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:35
Wohnort: Unterfranken
BeitragVerfasst: So 10. Sep 2017, 20:09
Hallo,

mein Plan, einen Schwingsiebroder am ED 10 anzubauen.
Als erstes einen Gelenkwellenanschluss angefertigt. Die Zentrierung erfolgt über den Außen Ø des Zahnrades. In die 4 Bohrungen des Zahnrades sind auf der Rückseite abgesetzte M 8er Muttern eingepresst.
Das Zahnrad mit der Welle wieder verschraubt, nun den Gelenkwellenzapfen mittels M 8er Zylinderkopfschrauben verschraubt. Die Schraubenköpfe wurden wegen Platzmangel auf Ø 11 mm abgedreht.

Der Verstellblock wurde vom Geräterahmen entfernt, um ihn in der im Bild gezeigten Position anzuschrauben.
Als Rodeschar sind 2 Pflugschare vom Holder H7, sowie 2 Scheibenseche aus einem Kartoffellegegerät vorgesehen.

Weitere Bauberichte mit Bildern folgen.

Gruß

Josef

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Beiträge: 399
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:35
Wohnort: Unterfranken
BeitragVerfasst: So 19. Nov 2017, 18:36
Der Roder ist nun fertig.
Schweißnähte verschleifen und lackieren stehen noch an aber erst nach dem Testen im Herbst 2018.
Gewiss sind noch einige Nachbesserungen zu erledigen.

Ich werde berichten.

Gruß Josef

Kartoffelroder.jpg


Kartoffelroder 2.jpg


Kartoffelroder 3.jpg

Beiträge: 48
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 13:10
Wohnort: Stadthagen / OT Reinsen
BeitragVerfasst: Do 23. Nov 2017, 11:18
Hallo Josef,

ich bin gespannt ob und wie es funktioniert!
Ich würde gerne mal ein Bild von dem "ganzen Gespann" sehen (Holder mit Roder)!
Einfach mal um die Dimensionen zu erkennen!
Wenn du Lust hast kannst du ja mal eines einstellen!

Viele Grüße

Jens
Benutzeravatar
Beiträge: 399
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:35
Wohnort: Unterfranken
BeitragVerfasst: Do 23. Nov 2017, 21:58
Hallo Jens,

ich werde ein Bild einstellen, wird aber dauern da zur Zeit der Pflug angebaut ist, mit welchem das Kartoffel Feld umgepflügt wurde.

Bis zum Herbst werde ich mich wohl nicht mit dem Test gedulden, mit dem Roder können sicherlich auch Steine ausgelesen werden. Also im Frühjahr, wenn es trocken genug ist, wird getestet.

Gruss

Josef
Benutzeravatar
Beiträge: 399
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:35
Wohnort: Unterfranken
BeitragVerfasst: So 29. Apr 2018, 20:38
Hallo Jens,

das gewünschte Bild.

Josef

P4280156.jpg Kartoffelroder (800x600) (640x480).jpg

Beiträge: 48
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 13:10
Wohnort: Stadthagen / OT Reinsen
BeitragVerfasst: Mi 2. Mai 2018, 19:49
Hallo Josef,

das schaut super aus! Hast du denn da noch genug Platz zum hinterher zu gehen?
Das Stützrad wird ja sicherlich im Betrieb an die Seite gedreht, oder?

Hast du es schon testen können? Trocken genug ist es ja ! ;-)

Gruß
Jens
Benutzeravatar
Beiträge: 399
Registriert: Do 1. Nov 2007, 17:35
Wohnort: Unterfranken
BeitragVerfasst: Do 3. Mai 2018, 11:56
Hallo Jens,

das Stützrad wird kpl. entfernt.
Man muss seitlich gehen, besonders wenn das Stützrad dran ist.
Die ersten Versuche waren nicht zufriedenstellend, die Erde staut sich vor dem Schwingsieb war aber auch zu feucht.
Bis zur Ernte ist ja noch Zeit für Nachbesserungen.

Bis dann.

Josef

Beiträge: 3
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 11:20
BeitragVerfasst: Di 22. Mai 2018, 17:35
201393871_w640_h640_kamenskaya.jpg
Hallo Josef47,

ich finde Deinen Roder hervorragend gebaut.
Zur Zeit bin ich zu Besuch in der Ukraine und hier wird für unsere Begriffe unglaublich viel mit Einachsern gearbeitet.
Darum habe ich mal ein wenig im Net gestöbert und bin auch gleich fündig geworden.
Die Preise sprechen auch für sich. Schon für etwa 132,00 Euronen gibt es diesen abgebildeten Roder.
Dafür packen wir nicht mal das Schweissgerät aus...

Gruss aus der Ukraine Ed
Dateianhänge
5049f8257f72db1681d5561ede11b2ff.jpeg
1438976703_Kartofelekopalka-kkm-1.jpg

Zurück zu Alles um die E-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste